Jedes Jahr haben wir die Chance einige Karten für die Dreamnight in der Wilhema in Stuttgart zu erhalten.
Diese werden von unseren Familien sehr gerne angenommen. Dabei ist es uns wichtig, dass möglichst diejenigen in den Genuss
der Karten kommen, die noch nie den Zauber der Dreamnight erleben durften.



Einmal im Jahr schließt die Wilhelma ihre Pforten rund 2,5 Stunden früher,
denn an diesem Abend findet ein Event nur für kranke und behinderte Kinder statt:
DIE DREAMNIGHT



dreamnight 1 2014Für ein paar Stunden gestalteten die Wilhelma-Mitarbeiter ehrenamtlich ein buntes Programm
für diese Kinder sowie ihren Familien, die die Wilhelma an diesem Abend ganz für sich hatten.

Die Trommelrhytmen am Eingang ließen einen spannenden Abend erwarten.
Wann hat man schon mal die Gelegenheit, Pinguine, Giraffen, Elefanten, Affen oder sogar
Schlangen zu streicheln, wie ein echter Tierarzt mit dem Blasrohr „Narkosepfeile“ abzuschießen?
All das und viel mehr konnten chronisch kranke und behinderte Kinder mit ihren Familien in der Wilhelma tun.
An insgesamt über 20 Stationen boten die Tierpfleger und Gärtner den Kindern Mitmach-Aktionen,
Spiele, Tierbegegnungen sowie Blicke hinter die Kulissen.



 

 

 


dreamnight 2014

Auch Zauberer, Tänzer und Feuerspucker traten bei der Dreamnight ehrenamtlich für die Kinder auf.
Und immer wieder kreuzten riesige Plüschtiere vom Eisbären bis zum Pinguin und wandelnde Bäume
auf Stelzen den Weg der Gäste.
Umrahmt wurde der Abend von Livemusik und an der Damaszenerhalle wurde Eis genascht.
Schminkprofis zauberten Tiger und Schmetterlinge auf lachende Kindergesichter.

Zum gemeinsamen Abschluss fand auf der großen Wiese eine Darbietung mit Trommlern und Feuershow statt.
Am Ausgang erhielt dann noch jedes Kind ein Abschiedsgeschenk als Andenken an diesen unvergesslichen Abend.

 

 

 

» Übersicht unserer bisherigen Events

 

Sternentraum 2000 e.V. erfüllt Herzenswünsche und organisiert Events für Familien mit besonderen jungen Menschen. Dies sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die durch ihre Krankheit, Behinderung oder Beeinträchtigung nicht zu 100% am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Hier im Rems-Murr-Kreis und den angrenzenden Landkreisen.

»  Zur Startseite